Ressourceneffizienz Rheinland-Pfalz

Die Abbildung zeigt einen modernen Touchscreen und soll ein Sinnbild für Ressourceneffizienz sein
Ressourceneffizienz

Ressourceneffizienz, wird immer mehr zu einer der Schlüsselfragen für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Material- und Energiekosten sind heute mit ca. 45 % der Hauptkostenfaktor im produzierenden Gewerbe. Nachdem im Bereich der Arbeitsproduktivität in der Vergangenheit viel erreicht wurde, gilt es nun die großen Einsparpotenziale im Bereich des Material- und Energieeinsatzes auszuschöpfen.

Die rheinland-pfälzischen Unternehmen bei einem effizienten Umgang mit Material und Energie durch Informationen, Beratung und Projekte zu unterstützen, ist Anliegen der rheinland-pfälzischen Landesregierung.

Kontakt

Abteilung Kreislaufwirtschaft und Bodenschutz
Referat Kreislaufwirtschaft, Produktionsintegrierter Umweltschutz

Dr. Rebecca Ilsen
Kaiser-Friedrich-Straße 1
55116 Mainz
Telefon: 06131 16-2378
E-Mail

Gabriele Kreuzer
Kaiser-Friedrich-Straße 1
55116 Mainz 
Telefon: 06131 16-2640
E-Mail

Ressourceneffizienz im Unternehmen

Logo EffNet Rheinland-Pfalz
Logo EffNet Rheinland-Pfalz

Zentraler Ansprechpartner für Fragen zu Ressourceneffizienz, Energie und Umwelt in Rheinland-Pfalz

Das Effizienznetz Rheinland-Pfalz - EffNet® stellt eine zentrale, fachübergreifende und nicht-kommerzielle Informations- und Beratungsplattform des Landes für Fragen zu den Themenbereichen Ressourceneffizienz, Umwelt und Energie dar.

Das Informations- und Vermittlungsangebot des Effizienznetzes Rheinland-Pfalz richtet sich insbesondere an rheinland-pfälzische Handwerks- und Industriebetriebe sowie an das Dienstleistungsgewerbe vor allem aber an kleine und mittlere Unternehmen sowie Kommunen.

Die Aufgaben des Netzknotens werden vom Landesamt für Umwelt (LfU) (Federführung) in Mainz und der Energieagentur Rheinland-Pfalz (EA) in Kaiserslautern wahrgenommen.

Durch verschiedene Projekte und Veranstaltungen soll u.a. die Ressourceneffizienz und der Produktionsintegrierte Umweltschutz (PIUS) in Rheinland-Pfalz vorangebracht und ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.

Netzwerkpartner des Effizienznetzes

Zu den derzeit 40 Netzwerkpartnern des Effizienznetzes Rheinland-Pfalz gehören:

  • Einzelberatungsinitiativen des Landes Rheinland-Pfalz
  • rheinland-pfälzische Institute und Transferstellen
  • Selbstverwaltungskörperschaften der rheinland-pfälzischen Wirtschaft
  • Fachverbände und -vereine
  • Fördereinrichtungen des Landes Rheinland-Pfalz
  • Landesbehörden

Zielgruppe des Effizienznetzes

Das Informations- und Vermittlungsangebot des Effizienznetzes Rheinland-Pfalz - EffNet® richtet sich insbesondere an rheinland-pfälzische Handwerks- und Industriebetriebe sowie an das Dienstleistungsgewerbe, vor allem aber an kleine und mittlere Unternehmen sowie Kommunen.

 

EffNet®-Flyer

Logo EffCheck - Effizienzcheck Ressourceneffizienz Rheinland-Pfalz
Logo EffCheck - Effizienzcheck Ressourceneffizienz Rheinland-Pfalz

In geförderten Betriebsberatungen werden wirtschaftlich Erfolg versprechende Potenziale im Bereich Ressourceneffizienz identifiziert und zur Umsetzung empfohlen.

Das Land unterstützt EffCheck-Projekte auf der Grundlage der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität „Förderung von Betriebsberatungen zur Erhöhung der Ressourceneffizienz“ vom 07. März 2023.
Dabei werden derzeit zwei verschiedene EffChecks angeboten:

  • EffCheck Ressourceneffizienz und
  • EffCheck Industrie 4.0.

Der EffCheck Ecodesign wird derzeit entwickelt und soll voraussichtlich ab Ende 2024 angeboten werden.

Die EffCheck-Projekte werden derzeit mit maximal 80 % der Beratungskosten bis zu einem Höchstbetrag von 8.000,- Euro gefördert. Die mittels EffCheck in den Bereichen Energie, Wasser, Material, Emission und Abfall ermittelten Einsparpotenziale dienen dem Unternehmen sodann als Grundlage für die Umsetzung von betrieblichen Maßnahmen. Im Durchschnitt werden durch die umgesetzten Maßnahmen pro Betrieb jährlich 200 t CO2 eingespart.

EffCheck-Flyer

zu den EffCheck-Ergebnissen

zu den EffCheck-Projektdatenblättern

Für die Umsetzung der betrieblichen Maßnahmen, die der Steigerung der Ressourceneffizienz dienen, steht ggf. das Förderprogramm "Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz in gewerblichen Unternehmen (ERGU)" zur Verfügung. Die Abwicklung von ERGU erfolgt über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB). Auf der Internetseite „Energie- und Ressourceneffizienz in gewerblichen Unternehmen“ sind alle Informationen zur Antragstellung verfügbar.
Zudem wird auf das Förderprogramm des MWVLW zur „Implementierung betrieblicher Innovationen“ (IBI) hingewiesen.

Logo EffCheck - Effizienzcheck Ecodesign Rheinland-Pfalz
Logo EffCheck - Effizienzcheck Ecodesign Rheinland-Pfalz

Optimierung der Produktgestaltung für mehr Ressourceneffizienz
Pilotphase EffCheck Ecodesign


Für das etablierte Förderprogramm EffCheck mit den beiden Varianten Ressourceneffizienz und Industrie 4.0 wird aktuell eine weitere Variante erarbeitet – der EffCheck Ecodesign. Mit dem EffCheck Ecodesign sollen privaten und kommunalen Unternehmen in Rheinland-Pfalz Beratungen zum Ecodesign unter dem Aspekt der Ressourceneffizienz angeboten werden.

Inhaltlich geht es bei dem EffCheck Ecodesign um eine Produktgestaltung unter Berücksichtigung des Lebenszyklusgedankens. Dabei unterstützt der EffCheck Ecodesign Unternehmen bei Produktverbesserungen eines bereits hergestellten Referenzproduktes, bei einem Produkt-Re-Design oder auch bei einem Produkt-Neudesign. In der Beratung wird der Einfluss der Produktgestaltung auf die Emissionen und Verbräuche in den verschiedenen Lebenszyklusphasen unter die Lupe genommen: Rohmaterial/Vorketten, Transporte, Verarbeitung/ Produktion im eigenen Unternehmen, Nutzungsphase und Entsorgung bzw. Wiederverwendung, und analysiert in welchen Bereich der größte Umweltfußabdruck entsteht.

Im Ergebnis steht eine Roadmap mit umsetzbaren Maßnahmenempfehlungen, die das Unternehmen hinsichtlich Circular Economy und Klimaneutralität stärkt. 
Motivation für Unternehmen: Durch nachhaltige Produktgestaltung -> Imageverbesserung, Kundenbindung und Vermeidung von Risiken in Lieferketten.

Für die Pilotphase suchen wir sowohl teilnehmende Unternehmen als auch Berater:innen.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen die Kollegen im LfU zur Verfügung:

Landesamt für Umwelt Rheinland-Pfalz (LfU)
Referat 36 Ressourceneffizienz
Kaiser-Friedrich-Straße 7
55116 Mainz
Tel.: 0 61 31/60 33-1321 oder -1309
Fax: 0 61 31/14 33195
E-Mail: effcheck(at)lfu.rlp.de


Federführend für die Erarbeitung dieser neuen EffCheck-Variante sind Professor Dr. Helling vom Umwelt-Campus Birkenfeld und Professor Steber vom Campus Gestaltung der Hochschule Trier. Sie arbeiten gemeinsam mit dem Institut für angewandtes Stoffstrommanagement an der Umsetzung.

Logo PIUS - Produktionsintegrierter Umweltschutz
Logo PIUS - Produktionsintegrierter Umweltschutz

Webbasierte Informationen und Know-how zu Ressourceneffizienz und Produktionsintegriertem Umweltschutz (PIUS)

Das Informationsangebot des Portals richtet sich an Unternehmen und Berater, die sich über Effizienzpotenziale und -steigerungen informieren möchten. Auch für Handwerksbetriebe, wissenschaftliche Institutionen, Kommunen und andere öffentliche Einrichtungen lohnt sich ein Blick auf das Portal.

Das Info-Portal bietet:

  • Einen Dokumentenpool mit weit über 1.000 Publikationen
  • Eine Vielzahl nützlicher Praxistools, die helfen, den Ressourceneinsatz zu verringern und Kosten einzusparen
  • Kurzinformationen zu Förderprogrammen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene
  • Aktuelle News rund um Produktionsintegrierten Umweltschutz (PIUS) und Ressourceneffizienz
  • Eine Terminübersicht mit Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet
  • Ein Glossar, das relevante Begriffe zu den Schwerpunktthemen erklärt und Zusammenhänge erläutert

Die länderübergreifende Informationsplattform wird derzeit von sechs Partnern in einem rotierenden System betrieben:

  • Effizienz-Agentur NRW (Nordrhein-Westfalen)
  • SAM Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbH (Rheinland-Pfalz)
  • Hessen Trade & Invest GmbH (Hessen)
  • Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)
  • Umwelttechnik BW GmbH (Baden-Württemberg)
  • VDI Zentrum Ressourceneffizienz (Bund)

Das PIUS Info-Portal startete im Jahr 1999-2001 als DBU-Fördervorhaben unter Beteiligung von fünf Bundesländern. Nach der Projektförderphase startete die Online-Plattform - getragen von den beteiligten Fachpartnern aus den Bundesländern - im September 2001. Die Geschäftsstelle wurde bei der Effizienz-Agentur NRW - als neuer beteiligter Partner - installiert und seitdem stetig weiterentwickelt. 2018 hat das Portal einen umfangreichen technischen und optischen Relaunch erfahren und sein Angebot für die Nutzer erweitert. Die Geschäftsstelle wird seit 2018 von der Hessen Trade & Invest GmbH betrieben.

zum PIUS-Internetportal

Kurze, anschauliche Filmsequenzen machen deutlich: Ressourceneffizienz lohnt sich selbst im kleinsten Betrieb

Das VDI Zentrum für Ressourceneffizienz (ZRE) hat ansprechende kurze Filmsequenzen erarbeitet, in denen die Umsetzung ressourceneffizienter Maßnahmen besonders gelungen ist. Diese "Best Practices" aus Rheinland-Pfalz und dem gesamten Bundesgebiet können Ihnen Anregungen geben, auch im eigenen Umfeld nach neuen Ansätzen zu suchen, um einen effizienteren Einsatz von Rohstoffen und Energie, eine Optimierung betrieblicher Abläufe und spürbare Kostensenkungen zu realisieren. Mit dem technischen Videomagazin im WWW erschließt das Zentrum für Ressourceneffizienz (VDI/ZRE) neue Welten und bietet ständig weitere Filme mit Best-practice-Beispielen auch aus Rheinland-Pfalz an.

zum Film-Magazin des VDI Zentrum für Ressourceneffizienz (ZRE)

Interessante Video-Angebote finden sich auch im You-Tube-Kanal des Effizienznetz Rheinland-Pfalz - EffNet®

EffNet You-Tube-Kanal