photo by pixabay © pixabay

© pixabay

© pixabay

Die Europäischen Verpackungsrichtlinien

Mit der Richtlinie 94/62/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 1994 über Verpackungen und Verpackungsabfälle werden die grundlegenden Anforderungen an die Zusammensetzung, die Wiederverwendbarkeit und Verwertbarkeit der Verpackungen und der Verpackungsabfälle europaweit einheitlich festgelegt.

2018 hat die Europäische Union die Richtlinie 2018/852 erlassen, die die bestehende oben genannte Richtlinie ändert. Diese zielt auf die Vermeidung von Verpackungsabfällen, insbesondere durch Förderung von Wiederverwendung und Recycling und soll den Übergang zur Kreislaufwirtschaft ermöglichen.

Das Deutsche Verpackungsgesetz

Um den Umgang mit Verpackungen nachhaltiger zu organisieren, das Zusammenwirken mit den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern zu verbessern, den Wettbewerb der Systembetreiber fairer zu gestalten und die Vollzugsbehörden zu entlasten, hat die Bundesregierung 2019 die bisher bestehende Verpackungsverordnung durch das Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die hochwertige Verwertung von Verpackungenn (Verpackungsgesetz- VerpackG) ersetzt. Nach dem VerpackG tragen die Hersteller und Vertreiber die Verantwortung für die Erfassung, Sortierung, Verwertung und Beseitigung ihrer Verpackungsabfälle (Produktverantwortung).