Rheinland-Pfalz und das Saarland zeichnen außerschulische BNE-Bildungsanbietende mit BNE-Qualitätssiegel „BNE-Zertifiziert“ aus

Erste zehn Bildungsanbieter für besonders qualitative BNE-Angebote auf Auszeichnungsveranstaltung zertifiziert

Im Rahmen eines gemeinsamen Qualitätsmanagements für den Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) haben die zuständigen Umweltministerien aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland nun in einer Auftaktveranstaltung im Hunsrückhaus auf dem Erbeskopf die ersten zehn Bildungsanbieter für besonders qualitative BNE-Angebote zertifiziert. Für das Saarland wurden das KunterBUNDmobil des BUND und Herr Daniel Wiersbowsky ausgezeichnet. Für Rheinland-Pfalz wurden das WasserWissensWerk Kempfeld, das UmweltBildungsZentrum der Stadt Mainz in Trägerschaft des Entsorgungsbetriebes der Stadt Mainz, die Zooschule Landau e. V., die Kinder- und Jugendfarm Landau e. V., das Zentrum Johannishöhe in Otterberg in Trägerschaft des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) Pfalz e. V., Welt-Wald-Wiese, Rheinische Akademie für Nachhaltigkeit, Umweltbildung und Naturerleben in Remagen, das ELAN Mobil in Trägerschaft des Entwicklungspolitischen Landesnetzwerkes Rheinland-Pfalz (ELAN) e. V. und die Grüne Schule im Botanischen Garten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ausgezeichnet.

„Wenn wir nachhaltiges Handeln in unserer Gesellschaft fest verankern wollen, müssen wir unbedingt schon bei unseren Kindern anfangen und sie nachhaltig mit den Themen des Natur- und Umweltschutzes in Verbindung bringen“, so Umweltstaatssekretär Sebastian Thul. „Die unterschiedlichen Bildungspartner sind eine sehr wichtige Stütze in diesem Prozess und führen Kinder und Jugendliche mit viel Herzblut und Spaß am Lernen auch an schwierige Themen heran. Wenn wir diese Anbieter dann noch für ihren hohen Qualitätsstandard auszeichnen dürfen, freue ich mich umso mehr und bedanke mich für dieses tolle Engagement und die geleistete Arbeit.“

„Bildung spielt eine Schlüsselrolle für die Transformation unserer Gesellschaft in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung. Für die ökologischen, sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Herausforderungen, die weltweit zu bewältigen sind, übernehmen die unterschiedlichen Bildungspartner in Rheinland-Pfalz und dem Saarland Verantwortung“, so Umweltstaatssekretär Erwin Manz. „Ihnen sei dafür herzlich gedankt“.

Eine Geschäftsstelle organisiert die BNE-Zertifizierung für beide Länder und arbeitet mit einer 17-köpfigen Zertifizierungskommission zusammen, die die Zertifikate an die Bildungsanbieter vergibt. Bewerben können sich alle Einzelpersonen sowie außerschulische Bildungseinrichtungen und -zentren, die im Bereich BNE Bildungsangebote anbieten. Die Zertifizierung ist für alle kostenlos und freiwillig. Detaillierte Informationen gibt es unter https://bne-zertifiziert.de/ 

Grundlage für die BNE- Zertifizierung ist ein Beschluss der Umweltministerkonferenz, in dem die Entwicklung von BNE-Zertifizierungsverfahren in allen Bundesländern als wünschenswert erachtet wurde und auch die Vergleichbarkeit der verschiedenen Systeme angestrebt werden soll. Auch Rheinland-Pfalz und das Saarland haben ein gemeinsames, freiwilliges Zertifizierungssystem für Bildungsanbietende der außerschulischen BNE mit rund 30 Akteuren aus unterschiedlichen Bildungsbereichen auf den Weg gebracht.